- Rédactrice en chef adjointe

Mit Musik für mehr Solidarität


mardi 31 janvier 2017
6
0
0
0
0
 
 

Zum Start ins Jahr 2017 hat das Deutsch-Französische Jugendwerk in Berlin und Paris ein Benefizkonzert für die Flüchtlingshilfe organisiert. Auf dem Programm standen bekannte Künstler wie Culcha Candela, Isolation Berlin oder Bagarre.


© Prisca Martaguet















"Wir leben in einer bewegten Zeit", so Markus Ingenlath, Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks bei der Eröffnung des Benefizkonzerts in Paris. Gerade jetzt müsse man sich für ein zusammengeschweißtes Europa stark machen, das sich als Ort des Friedens, der Freiheit und des Schutzes der Menschenrechte auszeichnet. Deutschland und Frankreich komme dabei eine wichtige Rolle zu.

Wie Generalsekretärin Béatrice Angrand betonte, war die Reaktion auf den Flüchtlingsstrom, der in den vergangenen zwei Jahren in Europa angekommen ist, auf beiden Seiten des Rheins sehr unterschiedlich. Vor diesem Hintergrund müsse man nach gemeinsamen Lösungen suchen und voneinander lernen. Diesen Prozess möchte das DFJW, dessen zahlreiche Partnerorganisationen sich bereits konkret vor Ort engagieren, verstärkt unterstützten.

Mit den beiden Benefizkonzerten, die am 24. Januar in Berlin und am 26. Januar in Paris stattgefunden haben, wollte das DFJW daher die Jugend beider Länder für Toleranz und friedlichen Dialog sensibilisieren und dazu zu ermutigen, sich im Bereich der Flüchtlingshilfe zu engagieren. 

Schon die Auswahl der Künstler stand im Zeichen der Multikulturalität. Die Bühnen der Hauptstädte rockten unter anderem die Berliner Band Culcha Candela, deren Mitglieder Wurzeln in Polen, Kolumbien, Uganda und Südkorea haben, die Pariser Gruppe Bagarre sowie der senegalesische Sänger Faada Freddy.

Der gesamte Erlös des Konzerts ging auf deutscher Seite an den Bundesfachverband für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und auf französischer Seite an die Initiativen Emmaüs solidarité und das Centre d'action sociale protestant.

Für die kommenden drei Jahre hat sich das DFJW zur Aufgabe gemacht, sich verstärkt an junge Menschen zu richten, die bisher nicht die Möglichkeit hatten an Mobilitätsprogrammen teilzunehmen und andere Jugendliche außerhalb ihres Viertels, ihrer Stadt oder ihres Landes zu treffen.
Plus d'actualités
11/04/2016 | 16:31

La Berlinale s'invite à Paris

Vous n'avez pas pu vous déplacer en février dernier pour la Berlinale ? Afin de rattraper cela, du 13 au 15 avril, un gros plan sur la dernière édition du festival...
La Berlinale s'invite à Paris
18/04/2016 | 16:27

Le "Paris Berlin" d'Antoine Villoutreix

Antoine Villoutreix sort son album "Paris Berlin", un titre déjà vu quelque part... ParisBerlin l'a rencontré dans un café de Prenzlauer Berg.
Le &quote;Paris Berlin&quote; d'Antoine Villoutreix
21/06/2016 | 12:10

Berlin fête la musique - Le programme

Avec une centaine de scène ouvertes, Berlin s'anime pour la journée la plus longue de l'année. Voici la sélection de ParisBerlin pour planifier sa soirée musicale...
Berlin fête la musique - Le programme
22/03/2016 | 16:18

Le Cardinal retrouve Célimène à Berlin

L'Institut français de Berlin accueille la pièce parisienne "Célimène et le Cardinal" pour une unique représentation, mercredi 13 avril...
Le Cardinal retrouve Célimène à Berlin
04/03/2016 | 11:06

Der Berliner

Depuis un an le bar Der Berliner réveille les nuits berlinoises dans la rue de Lappe à Paris. Nous avons parlé avec Maxim, l'un des patrons du bar.
Der Berliner
Rédiger un commentaire
  
Nom *
Email *
Votre commentaire *
Recevez la newsletter
du franco-allemand et retrouvez
tous les mois l'actualité européenne
OK
Sondage
A votre avis, La France et l'Allemagne, sont-ils encore les moteurs de l'Union Européenne ?
Oui
Non
Retrouvez nos magazines, des articles à l'unités et de nombreux cadeaux Parisberlin (livres, t-shirts, tasses etc...) dans notre boutique !
Volkswagen
© All Contents |  Contacts | Mentions légales
{POPUP_CONTENT}